Mach mir die 685 x 497

via spreeblick.com

Multiplizieren mal ganz anders. Zugegeben, die Methode sieht auf den ersten Blick faszinierend und leicht verständlich aus. Warum hat man uns das nicht in der Schule gelernt, wenn das doch so einfach geht? Weil es in Wirklichkeit irre umständlich ist. Der Fisch hat das begriffen. Statt zu abstrahieren werden die Zahlen gemalt und dann summiert. Das geht so lange gut wie die Aufgabe nur aus kleinen Ziffern besteht wie bei 123 x 312. Wer mir ein Video schickt, wie er 685 x 497 mit Strichen auf dem Papier multipliziert und dabei schneller ist als ich mit der Schulmethode bekommt ein Eis. Wer sich dabei auf Anhieb nicht verrechnet sogar zwei.

3 Reaktionen auf “Mach mir die 685 x 497

  1. helly03

    Den Wettbewerb würd ich (mit einer kleinen Anpassung der Technik aus dem Video) annehmen.Ich würde sogar behaupten, dass die Chancen auf einen Sieg mit größeren Faktoren zunehmen.Das Eis halte ich als Einsatz dagegen. 🙂

    Antworten
  2. Achim

    Welche Technik schneller ist, hängt wohl vor allem davon ab, wie fit man mit dem KLEINEN einmaleins ist. Wenn man da mit Fingern rechnet, ist man mit Strichezählen sicher schneller.

    Antworten
  3. dasaweb Beitragsautor

    Wir haben uns geeinigt, dass mit eine Optimierung der Linientechnik dann maximal genau so schnell ist wie die klassische, das läuft dann auf’s gleiche hinaus. Das kleine Einmaleins braucht man dann in beiden Fällen. Der Vorteil an der Linientechnik ist, dass man ohne Einmaleins auf das Punktezählen zurückgreifen kann.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.