Open Müll-Data

Ende 2009 schrieb ich zum ersten Mal eine Mail an das Team Orange, dem Würzburger Kommunalunternehmen für Abfallentsorgung. Ich fragte nach, ob es nicht möglich sei, die vermutlich ohnehin digital vorliegenden Abfuhrtermine auch in digitaler Form zu veröffentlichen. Bis dahin bekam man den Abfallkalender lediglich in gedruckter Form. Weil ich ziemlich vergesslich bin habe ich mir jeden Abfuhrtermin in meinen Kalender (damals Outlook) eingetragen. Mit Erfolg, ich habe seither nie vergessen, diverse Mülltonnen rechtzeitig an die Straße zu stellen. Und das war wichtig, vor allem weil ich eine lange Zeit nicht nur für unsere eigenen Tonnen zuständig war, sondern auch gleich für die eines ganzen Mehrfamilienhauses.

Eine Reaktion auf meine Mail gab es nicht. Anfang 2012 kam dann nach zwei weiteren Anläufen meinerseits endlich Bewegung in die Sache. Mein Vorschlag an das Team Orange: Man könne doch – ganz im Sinne des Open Data-Gedankens – alle verfügbaren Abfuhrtermine in einem offenen Format (z.B. als XML) oder noch besser über eine API zur Verfügung stellen und das ganze groß bewerben, indem man einen Wettbewerb für kreative Anwendungen der Daten auslobt.

Die Reaktion war nicht abweisend, aber auch nicht begeistert. Im Lauf des Jahres hat Team Orange dann angefangen, Apps für die wichtigsten mobilen Betriebssysteme auf den Markt zu werfen. Schon mal ein guter Schritt, der mir persönlich allerdings nicht viel gebracht hat, da ich die Erinnerung an den Müll gerne in meiner ToDo-Liste Remember The Milk (RTM) habe. Dazu muss ich mir für jeden Mülltermin einen solchen Eintrag erstellen (Kodiert mit Hilfe der SmartAdd-Funktion von RTM):

Müll raus: Biotonne !1 #Privat #z0d @home ^10.3.2014

Gesammelt kann ich diese Einträte per Mail an RTM schicken und schon tauchen sie in meiner ToDo-Liste auf. Eigentlich sehr elegant, wenn die Daten denn digital vorliegen würden, und zwar nicht verschwurbelt in einem PDF-Kalender.

Und gestern sehe ich, dass es jetzt soweit ist: Etwas versteckt hat das Team Orange tatsächlich die Möglichkeit geschaffen, sich für einen bestimmten Ort und ein bestimmtes Jahr vorgewählte Mülltermine zu exportieren, und zwar als PDF, als ICS und auch als CSV. Nicht schlecht! Mit Hilfe der CSV-Daten hatte ich die für mich relevanten Mülltermine für 2014 im Handumdrehen in meiner Aufgabenverwaltung und sogar noch etwas Zeit, diesen Arikel hier zu schreiben…

Allerdings scheint Team Orange diese ganze Funktionalität extern vergeben zu haben. Schaut man sich das genauer an sieht man, dass die Daten über eine API der Seite abfallplus.de generiert werden. Auf der einen Seite freue ich mich, dass die Daten für meinen Zweck jetzt gut formatiert vorliegen. Auf der anderen Seite finde ich ein paar Dinge schade: Die Daten sind immer noch nicht richtig per API öffentlich für jeden zugänglich und damit noch nicht perfekt weiterverarbeitbar. Außerdem war die Kommunikation mäßig, ich habe die Seite mit den Daten eher zufällig gefunden, groß beworben wurde dieser Schritt offenbar nicht. Und schließlich ärgere ich mich, dass ich (im Gegensatz zu anderen) wieder einmal ein eigenes Bedürfnis nicht konsequent hin zu einem Geschäftsmodell gedacht habe. Das muss besser werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.